Kunst und Psychiatrie- Künstlerische Begegnungen mit der Outsider Art

Dauer: 6. März - 2. April 2017

Studenten: Melanie Dreuw, Marthe Hannken-Illjes, Leonard Hanke, Lena Hoffmann und Anne Wieprich

 

Im Rahmen eines Seminars, an der Kunst Akademie Münster, wurde die Kunst im sozialen Kontext der Psychiatrie betrachtet. Die Studenten hatten die Möglichkeit ein Praxisfeld kennen zu lernen und sich mit ihren Erfahrungen im Kontakt mit psychisch oder geistig behinderten Künstlern und ihren Werken auseinanderzusetzen. Inspiriert durch das eigenwillige Bildmaterial wurden die Studenten angeregt, eine künstlerische Korrespondenz mit den Arbeiten einzugehen, die sich vielschichtig herausgestellt hat. Die künstlerischen Begegnungen verliefen dialogisch und eröffnen neue Sichtweisen. Die Antwort auf die Frage: "Besteht eine Wellenlänge zwischen der Kunst und Psychiatrie?", gibt die Abschlussausstellung im Foyer des Kunsthauses.