DeutschDeutschEnglishEnglish

Ausstellungssaal

Laura Rammo

Paul Stephan

Josef König

Textur, Gewebe, Spuren

Abstrakte Zeichnungen und Textilbilder

03. Juni - 30. September 2018

Eröffnung: Sonntag, 03. Juni, 15:00 Uhr  
Künstler:  
Josef König, Erwin Winter, Heinz Thomas, Paul Stephan, Otto Graw, Laura Rammo (Thikwa-Werkstatt Berlin), Emilie Flesner (Bildnerische Werkstatt Rotenburg)

 

"Die Spur ist Erscheinung einer Nähe, so fern das sein mag", sagt Walter Benjamin. Zeichnungen sind Spuren in diesem lebendigen Sinn: Als Bewegungsspur der zeichnenden Hand werden sie zu Bildern dessen, was im Sehen erst entsteht. Die Ausstellung zeigt Arbeiten von KünstlerInnen, die die Zeichnung als Textur auffassen, als ästhetisches Gewebe und Beziehungsgefüge von Linien oder Fäden, ganz unterschiedlich in der Anlage, in Dynamik und Ausstrahlung.

Bei Josef König entstehen aus kurzen Strichen und kreiselnden Linien Geflechte, Netze, Wirbel und Waben, die sich punktuell kompositorisch und erzählerisch aufladen und an anderer Stelle wieder ganz in die Fläche auflösen. Die dichte Schraffur von Heinz Thomas lässt dagegen eine gleichförmige Textur entstehen. Durch die unterschiedliche Strichneigung geraten die Felder in Bewegung. Wie ein schwebendes Gitter setzt Erwin Winter Strich für Strich, so dass ein vager räumlicher Eindruck entsteht, der den Blick immer näher an die feinen Linien heranzieht. Laura Rammo verwandelt die Erscheinung von Stoff und Garn in Papier und Farbe. Ihre textilen Zeichnungen zeigen abstrakte, schwebende, fast verlorene Formen.

 

Flyer, PDF

Thikwa Werkstatt Berlin

Bildnerische Werkstatt Rotenburg