DeutschDeutschEnglishEnglish
 

Werner Streppel

*1930, Lüdenscheid  †2013, Münster


Werner Streppel wurde 1930 in Lüdenscheid geboren. Im Zentrum seiner Themen stand ein menschlicher Archetypus, das Haus. Mit seiner eigenen Bildprägung zeichnete, malte und vor allem „baute“ Streppel Häuser. Mehr als 50 bis zu einem Meter hohe Häuser aus Holz und Pappe, bunt bemalt, werden mittlerweile im Kunsthaus archiviert und präsentiert. Dazu kommen phantasievolle Modelle von Schiffen, Gotteshäusern (!), Leuchttürmen, Pferden und menschlichen Gestalten. Das Thema des Hauses taucht auch in Streppels zweidimensionalen Malereien und Zeichnungen auf. Ein farbenfroher Stil, streng gerastert, teils großformatig, der von hoher künstlerischer Kreativität und Eigenständigkeit zeugt. Neben Streppels Haus-Modellen und großflächigen Ölgemälden idealisierte er Landschaften, beeindrucken vor allem seine zarten frühen Grafiken. Sie sind einerseits Dokument von Kriegserinnerungen, andererseits Zeugnisse des Lebens auf dem Lande.


Ausstellungen:

1987   Kolpingwerk, Münster 

1990   Stadttheater, Münster, Congress mit Vortrag von Psychologe Helmut Copak 

1991   Sammelausstellung, Maria Höttestift, Münster 

1992   Einzelausstellung, Meckmannshof, Münster 

1993   Einzelausstellung, Caritas Haus, Münster Rathaus, Senden (Einzug in Außenwohngruppe Haus Martin) 

1997   Kunst im Format, Museum De Stadshof, Zwolle NL, 

1997   WfB Alexianer, Fotoausstellung von Ralf Emmerich 

1997   CreArt / Reha – Messe Düsseldorf 

1998   Verkaufsausstellung Kunsthaus Kannen, Münster

2003   "Objekte.Malerei.Grafik", Kunsthaus Kannen, Münster

2012   Jahresausstellung, Kunsthaus Kannen, Münster

2017   "Kopf + Vogel", Kunsthaus Kannen, Münster